Lesen und Schreiben kann man lernen - es ist nie zu spät.

Betroffene glauben häufig, mit ihrem Problem allein zu sein. Aber das stimmt nicht: Es gibt viele Menschen, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben.

Fragen & Antworten
  • Karl Lehrer, 49 Jahre, konnte viele Jahre nicht richtig lesen und schreiben.
  • Alan, 21 Jahre, will unbedingt besser Lesen und Schreiben lernen.
  • Peter, 49 Jahre, besucht seit 3 Jahren einen Alphakurs.

Veranstaltungen

Oktober 2016 in Cochem, Kaisersesch, Ulmen, Zell:

Wanderausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?"

26.10.2016 in Prüm:

Alpha-Café im Haus der Kultur, 10.30 - 12.00 Uhr

28.10.2016 in Gerolstein:

Infostand GrubiNetz bei der Bildungsmesse, Berufsbildende Schule

» alle Termine anzeigen

Leicht lesbare Lektüre

Papierkind(A2/B1)

Spaß am Lesen Verlag

Inhalt: Ein Kind sitzt in seinem Zimmer und malt. Plötzlich hört es ein Geräusch in der Wohnung. Ein Geräusch, das es nicht kennt. Ein Geräusch, das ihm Angst macht. Denn das Kind ahnt: Alles in seinem Leben wird sich ändern.

» weitere Lesetipps

bitte Ort oder Anbietername eingeben - Mainz, Simmern, VHS Worms...

« Zurück

Zugang finden - Wege öffnen

Inhalt

Zugang finden - Wege öffnen
Leichte Sprache - leicht gesagt

Über 7,5 Millionen Menschen in Deutschland können nicht ausreichend Lesen und Schreiben. In Rheinland-Pfalz sind es über 350.000. Damit Menschen mit Grundbildungsbedarf von den vielfältigen Lernangeboten erfahren, müssen sie über Lern- und Beratungsangebote informiert werden. Der erste Schritt ist daher das sensible Ansprechen. Denn ohne Erkennen und Benennen des Problems können Hilfen nicht passgenau sein.

Die Sensibilisierung am ersten Tag soll Handlungskompetenzen und Sicherheit im Umgang mit der Zielgruppe geben. Neben Hintergrundinformationen zu funktionalem Analphabetismus wird ein Einblick in den Alltag von Menschen mit Grundbildungsbedarf vermittelt. Die Teilnehmenden schärfen ihre Beobachtung von Lese- und Schreibschwierigkeiten und üben die sensible Ansprache.

Am zweiten Tag erfolgt die Einführung in die Leichte Sprache:
Etwa ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland ist auf Leichte Sprache angewiesen: Sprachanfänger der Deutschen Sprache, funktionale Analphabeten, Menschen mit einer Lernbeeinträchtigung, Demenzkranke. Auch Menschen mit einer Hör- oder Sehbeeinträchtigung profitieren von der Leichten Sprache.
In diesem einführenden Seminar lernen Sie die Regeln der Leichten Sprache kennen. Sie üben Texte aus Ihrem beruflichen Alltag in Leichter Sprache zu verfassen und lernen Gespräche in einfacher Sprache zu führen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit GrubiNetz, Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung in Rheinland Pfalz statt.

Zielgruppe:
Erwachsene allgemein

Sonstiges Merkmal
Einstieg bis Kursende möglich (Terminoption)